Lymphdrainage ist eine sanfte manuelle Therapieform. Mit sanften Kreisbewegungen, Pump und Schröpfgriffen, bei denen die Haut gegen die Unterhaut bewegt wird, entstaut sich das Gewebe.

Die Lymphe ist Gewebeflüssigkeit, die im Körper die Aufgabe hat, zusammen mit den Blutgefäßen Eiweiße(, die bei Entzündungen entstehen)Zellreste, Krankheitserreger, Fette und Wasser zu entsorgen.

Kommt es innerhalb des Lymphsystems zu Behinderungen,(wie z.B. nach Operationen- Entfernung von Lymphknoten,- Verletzungen, Traumen usw.-  wird weiter unten aufgeführt-)   entstehen Schwellungen,- Ödeme genannt.

Zusätzlich zur entstauenden man. Lymphdrainage werden nach Bedarf Kompressionsbandagen benötigt,- so z.B. Bandagen und Stützstrümpfe, um zu verhindern, dass in das bereits entstaute Gewebe

die Lymphe  wieder zurückfließt.

Empfehlenswert
  • Verletzungen und Traumen durch Unfälle und Sport
  • Schmerzabbau vor und nach jeglichen Operationen
  • als Ödem- und Entstauungstherapie bei geschwollenen Körperregionen
  • bei Narben- bessere und schnellere Wundheilung
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises,  Weichteilrheumatismus,- z.B. Schleimbeutelentzündungen, Sehnenscheidenentzündungen, Carpaltunnelsyndrom
  • in der Zahnheilkunde bei Zahnoperationen
  • chronischen Entzündungen wie z.B. chron: Sinusitis, Schnupfen, Mandelentzündungen, Bronchitis,  Morbus Sudeck, Migräne, Kopfschmerzen, Drehschwindel
  • Hauterkrankungen wie z.B. Akne, Rosacea
  • postthrombotischen Syndromen wie z.B. Ulcus cruris,
  • Fibromyalgie, Sklerodermie
  • und vielem mehr